Holz- oder WPC Dielen verlegen mit Stelzlagern

Schließen

Wissenswertes über:

Holz- oder WPC Dielen verlegen mit Stelzlagern

Die Diele aus Holz oder auch WPC-Dielen verleiht dem Boden der Terrasse eine natürliche Optik. Einen Dielenboden aus Holzdielen oder aus WPC-Dielen zu verlegen kann schwimmend, mit Schrauben oder einer Verklebung erfolgen. Massivholzdielen zu verlegen wird durch Stelzlager zu einer Arbeit, die Hobby-Handwerker mühelos erledigen können. So kann der Traum von der eigenen Terrasse aus Holzdielen oder aus WPC-Dielen verwirklicht werden. Mit einer Anleitung können Sie die Planung für Ihren Dielenboden schnell vornehmen.

Holz- und WPC-Dielen für die Terrasse

Massivholzdielen oder Dielen aus WPC sind beliebte Produkte für den Bereich der Terrassendielen. Sie bilden einen Fußboden in natürlicher Optik, der sich angenehm anfühlt. Dabei steht WPC Holz in seiner Optik kaum nach. WPC ist ein Gemisch aus Kunststoff und Holzfasern, dass eine beliebte Variante zu Massivholz darstellt. Die Farben und die Oberfläche des Materials können aus einer großen Bandbreite nach dem eigenen Geschmack gewählt werden. Holzdielen und WPC werden auf eine ähnliche Art und Weise verlegt. Um einen Dielenboden zu verlegen sind ein ebener Untergrund und eine stabile Unterkonstruktion notwendig. Die verbreitetsten Methoden, um Dielen zu verlegen sind das Verkleben, das Verschrauben oder die schwimmende Verlegung. Mit einer schwimmenden Verlegung kommen besonders Anfänger gut klar, sie bietet aber weniger Stabilität als ein Untergrund aus Dielen die verschraubt oder verklebt wurden. Die Stelzlager eignen sich für alle dieser drei Verlegungsarten.

Terrassendielen verlegen mit Stelzlagern

Für das Bauen einer stabilen und langlebigen Terrasse aus Holz müssen die Dielen aus Holz oder WPC auf einem ebenem und festem Untergrund verlegt werden. Stelzlager werden dafür genutzt Gefälle oder Unebenheiten für den Aufbau von Holzdielen und WPC-Dielen auszugleichen. Die Füße werden dafür genutzt die Unterkonstruktion zu tragen und eine plane Oberfläche zu schaffen. Dafür werden unterschiedliche Arten von Stelzlagern angeboten. Nicht höhenverstellbare Füße werden in vielen unterschiedlichen Höhen in cm oder auch mm angeboten. Stufenlos höhenverstellbare Stelzlager können einfach individuell angepasst und auch nach dem Aufbau der Dielen noch verstellt werden. Einige höhenverstellbare Füße verfügen über selbstnivellierende Köpfe. Damit können sie ein Untergrundgefälle von bis zu 5% selbstständig ausgleichen.

Der praktische Nutzen von Stelzlagern

Ob Sie die Dielen verkleben, verschrauben oder schwimmend verlegen möchten, Stelzfüße bieten einige Vorteile, die das Verlegen von Holzdielen erleichtern. Mit den Füßen sind individuelle Höhenunterschiede ausgleichbar. So können Sie die Höhe der Terrasse nach Wunsch an die Wand oder den Türübergang anpassen. Für den Aufbau ist kein Spezialwerkzeug möglich und das Verlegen der Holzdielen kann so auch von Hobby-Handwerkern einfach ausgeführt werden. Zusätzlich können die Füße für die Verlegung vergleichsweise kostengünstig erworben werden. Für eine erfolgreiche Verlegung von Massivholzdielen sind ein geeigneter Boden und eine sorgfältige Planung notwendig. Der Untergrund sollte stabil und ohne starke Schwingungen sein.

Anleitungen für die Verlegung von Terrassendielen

Dielen aus Holz und WPC-Dielen zeichnen sich als lebendiges Material aus, das mit Bewegung auf Wärme oder Kälte reagiert. Das gilt auch für hochwertige Massivholzdielen. Der Aufbau mit einem Stelzlager muss so besonders stabil und gut geplant ausgeführt werden. Die Stelzlager werden zunächst mit dem Boden verschraubt. Auf den Köpfen der Füße wird dann die Unterkonstruktion befestigt. Dabei ist es wichtig, dass genügend Stelzlager in einem angemessenen Abstand vorhanden sind. Sie bieten zusätzliche Stabilität und wirken einer starken Akustik des Hohlraums entgegen. Damit ist eine ausreichende Sicherheit für die tägliche Nutzung der Terrasse gewährleistet. So können Sie die natürliche Optik von Ihrem neuen Dielenboden ungestört genießen.